Theater Wedel Außenansicht
Theater Wedel Außenansicht

Erwachsenwerden ist nicht leicht ...

Eigentlich hält Mark so ziemlich alle Mitschüler für völlig bescheuert. Alina, weil die eine dunkle Hautfarbe hat, Nele, weil die dick ist und Moritz, weil der schwul ist. Sein einziger wirklicher Kumpel ist Tank. Der kann alles, weiß alles, ist stark wie ein Bär und hält immer zu Mark, egal was kommt.

 

Mit Tank zusammen hat Mark schon einen Drogendealer-Ring gesprengt und gegen terroristische Milizen gekämpft. Blöd nur, dass niemand Tank sehen kann - außer Mark eben.

 

Mehr zum Stück hier ...

 

Es geht auch ohne Pause

Unser aktuelles Stück, Thomas Bleidieks "Völlig durchgeknallt", spielt in einem Rutsch durch. Also ohne Pause. Uns schien das bei den Proben stimmig, zumal wir auch keinen Punkt fanden, an dem die Handlung unterbrochen werden könnte. Außerdem dauert das Stück auch nur gut eine Stunde.

Für manche Zuschauer fehlt aber etwas für einen "richtigen" Theaterabend: Die Pause mit dem Glas Sekt, der Austausch mit anderen Zuschauern über das Stück. Und dann ist man ja auch schon um halb zehn wieder zu Hause ...

 

Dann probieren Sie doch mal was anderes:

Das Team von Thai & Tolerance bewirtet Sie gern auch nach den Vorstellungen in unserem Foyer. Lassen Sie den Theaterabend hier gemütlich ausklingen. Außerdem treffen Sie garantiert auch uns, d.h. die Mitwirkenden des Abends. Wir freuen uns auf Sie, auf Ihr Lob, Ihre Kritik: sprechen Sie uns an!

 

Bis bald also, nicht nur im Theater, sondern auch im Foyer ...

 

Ein paar Bilder der zurückliegenden Produktionen

Das Theater Wedel

Es ist gar nicht so einfach, am Stadtrand einer Metropole ein kleines Theater zu unterhalten. Vor allem, wenn das meiste ehrenamtlich erledigt werden muss. Wer hat schon Lust, sich in seiner Freizeit um die Wartung der Heizung, Kontoführung oder das Entsorgen von Müll zu kümmern? Für die Erledigung solcher und vieler anderer Aufgaben, die mit einer eigenen Bühne einhergehen, sorgen die 60 "Aktiven" des Theaters Wedel.

Seit Mitte der 60er Jahre gibt es uns als Amateurgruppe. Zunächst als Kurs an der VHS, dann zunehmend eigenständig, und seit 1978 als Mieter des ehemaligen Stadtwerke-Gebäudes am Rosengarten.

Viele Dutzend verschiedenster Inszenierungen hat die Bühne (damals selbst von uns in die Werkshalle gebaut) seitdem gesehen. Der erste Theaterleiter, Andrew Neil, hatte vor allem ein Händchen für die turbulenten englischen Boulevardkomödien, erwarb sich aber auch mit Musicals und liebevoll ausgestatteten Märchen einen Ruf.

Eine Wedeler Besonderheit stellt sicher das Wahlkabarett dar, das vor den Landtags- und Bundestagswahlen die Zeitläufte aufs Korn nimmt. Heute gehören neben diesen Genres auch die Klassiker, Jugendstücke und zeitgenössische Komödien in unseren Spielplan.

An die 100 Veranstaltungen finden jährlich bei uns statt. Intendant Günter Hagemann und sein bunt gemischtes Team setzen auf Abwechslung und Vielfalt. So, wie sich bei uns Menschen zwischen 16 und 80 finden, so sollen auch die unterschiedlichsten Stücke auf der Bühne zu sehen sein. Vor allem aber möchten wir weiterhin die Nähe zu unseren Zuschauern pflegen: bei uns sitzen Sie ganz nah an der Bühne und nach den Vorstellungen treffen Sie die Darsteller im Foyer.

Diese Nähe und diese bunte Mischung machen unser Haus aus - so lässt sich ein kleines Amateurtheater am Stadtrand von Hamburg sicher auch weiterhin erhalten.

 

Kassenzeiten

dienstags und donnerstags von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

und jew. eine Stunde vor Vorstellungsbeginn

Telefon: 0 41 03 - 9 67 90 67

Mail: kasse@theater-wedel.de

Kulissenschieber

Hier können Sie die aktuelle Ausgabe unseres Kulissenschiebers online lesen.

Sie möchten bei uns mitmachen?

nutzen Sie dafür einfach unser Kontaktformular.

Unsere Partner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Theater Wedel