Gretchen 89 ff.

Stück von Lutz Hübner

 

Hat Sie auch schon mal interessiert, wie ein Theaterstück entsteht? Welche Typen so am Theater herumlaufen?
Dann sind Sie hier ganz richtig! Lutz Hübner zeigt in seinem Stück acht verschiedene Regisseure und Schauspieler in ihren Proben. Aber nicht irgendeines Stückes: Man hat sich Goethes "Faust" vorgenommen. Genauer gesagt, die Szene, in der Gretchen das Kästchen findet, im Textbuch zu finden auf Seite 89 folgende.

Komisch, skurril, ernst und gar nicht mal so weit von der Realität erhalten Sie einen Einblick in die Welt des Theaters, der Ihnen sonst versperrt ist.

Mit diesen Stück hat Hübner erneut bewiesen, dass er zu Recht einer der meistgespielten Autoren deutscher Bühnen ist!

 

(Presse-) Stimmen

Selbst Kulturbanausen kennen Goethe und den „Faust“ – aber nicht so: Lutz Hübner hat eine kurze Szene mit dem Gretchen herausgepickt und daraus ein Stück von eindreiviertel Stunde gemacht. Wer da Langeweile wittert, hat weit gefehlt. Das Gegenteil ist der Fall. Gut inszeniert und gespielt – wie jetzt bei der Premiere von „Gretchen 89ff.“ im Theater Wedel – erlebt man einen unvergesslichen Abend mit Komik und Hintersinn, ist von der ersten bis zur letzten Sekunde gefangen von dem Geschehen auf der Bühne.

Wedel-Schulauer Tageblatt

 

Besetzung / Termine / Karten

Es spielen: Ben Bewersdorff, Krista Kniel, Gerta Hellriegel, Gerhard Seel, Andrea Speer

 

Beleuchtung, Ton: Tim Landsberger, Tobias Röhling, Jonas Sorgenfrei

 

Regie: Günter Hagemann

 

 

 

 

 

Verlag: Hartmann & Stauffacher, Köln

 

Kassenzeiten

Dienstag und Donnerstag (außer an Feiertagen)

von 15:00 bis 18:00 Uhr

sowie jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn

Telefon: 0 41 03 - 9 67 90 67

Mail: kasse@theater-wedel.de

Unsere Partner

 

 

 

 

 

T ermine

I ntern

E nsemble

S tart

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Theater Wedel