Anton Speer als Mark in "Völlig durchgeknallt", Komödie von Thomas Bleidiek, Theater Wedel 2017
Anton Speer als Mark in "Völlig durchgeknallt", Komödie von Thomas Bleidiek, Theater Wedel 2017

Völlig durchgeknallt

Komödie von Thomas Bleidiek

 

Du kennst das: manchmal stehst Du neben Dir - verdattert, ohne Land in Sicht. Schlimmer ist's, wenn ein anderer neben Dir steht, und zwar einer, den nur Du sehen und hören kannst, sonst niemand. Wenn das dann auch noch ein ausgemachter Superheld ist ... ja, da könnte man schon ins Zweifeln kommen.

Auch das kennst Du bestimmt: Du bist irgendwie anders als die anderen.

Andere haben reine Haut - Du hast Pickel.

Andere haben blonde Locken, Du dieses blöde glatte, dunkle Haar.

Andere stehen auf Mädchen, Du auf Jungs.

Andere kommen aus diesem Dorf, Du vom anderen Ende der Welt ...

Bleidieks Komödie handelt von Moritz und Alina, zwei Jugendlichen, die in der Schule immer wieder darunter leiden müssen, dass sie anders sind als der große Rest. Aber nun haben sie's satt, immer nur Opfer zu sein, und drehen den Spieß mal um: Für ihren schlimmsten Mitschüler Mark schmieden sie einen Racheplan, damit er sie zukünftig in Ruhe lässt. Doch dann stellen sie fest, dass Mark auch ein bisschen anders ist als erwartet.

Diese Geschichte geht die Themen Erwachsenwerden, Mobbing und Coming Out mal von der witzigen Seite an. Das ist erfrischend und ermutigend.

(Presse-) Stimmen

Dass Reese als Alina ihr Bühnendebüt gibt, ist ihrem überzeugenden Spiel nicht anzumerken. Anton und Alexander standen zwar schon ein paar Mal im Rampenlicht, aber immer nur stumm. Mark und Moritz sind ihre ersten Sprechrollen, die sie auch in den etwas intimeren Szenen mit jugendlicher Unbekümmertheit meistern. Andererseits: Dass Matthias Ziegann ein alter Hase ist, kommt seinem Tank sehr zugute. Theaterleiter Günter Hagemann führte wie immer versiert Regie.

Wedel-Schulauer Tageblatt

Besetzung / Karten

Es spielen: Alexander Jakimcio, Angélique Reese, Anton Speer, Matthias Ziegann

 

Regie: Günter Hagemann

 

 

 

Bühnenbau: Frank Dostal, Dittmar Tetzlaff 

 

Requisite: Jens Lumpe, Bernd Ockelmann

 

Beleuchtung: Tim Landsberger, Jonas Sorgenfrei, René Zonak

 

 

 

Verlag: Hartmann & Stauffacher, Köln

 

 

Pause: keine Pause

Vorstellungsende: ca. 21:10 Uhr

 

 

zu den Terminen

 

Karten: 14,50 €, Schüler, Auszubildende und Studenten: 9,- €

weitere Informationen zur Preisen und Bestellung

Bilder

Kassenzeiten

dienstags und donnerstags von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

und jew. eine Stunde vor Vorstellungsbeginn

Telefon: 0 41 03 - 9 67 90 67

Mail: kasse@theater-wedel.de

Kulissenschieber

Hier können Sie die aktuelle Ausgabe unseres Kulissenschiebers online lesen.

Sie möchten bei uns mitmachen?

nutzen Sie dafür einfach unser Kontaktformular.

Unsere Partner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Theater Wedel